Kontakt      Impressum      Datenschutz

Neuigkeiten des Kreisjagdvereins & der Hegeringe

Jägerinnen trainierten die Fangschussabgabe

von Stefanie Hartnagel • 10. Oktober 2019 fangschuss fangschuss fangschuss fangschuss fangschuss

Ein weiteres Kurzwaffenseminar für Jägerinnen führte Stefanie Hartnagel, ausgebildete Einsatztrainerin der Polizei, Jagdpächterin, Hundeführerin und aktive Sportschützin, am 28.09.19 auf dem Schießstand in Külsheim durch. Für das Seminar, zum Erlernen und trainieren des Fangschusses, hatten sich 8 Frauen angemeldet. Jägerinnen aus dem Kreis und von weiter her, sowie Anfängerinnen nahmen teil. In einem kurzen Theorie Teil erläuterte die Trainerin geeignete Waffen und Kaliber, mögliche Trageweisen, die Sicherheit auf dem Schießstand und die Fangschussabgabe auf die geeigneten Trefferzonen. Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen auf Fangschuss Distanz, das Schießen mit einer 9mm Pistole, einem Revolver .357 Magnum und sogar mit einem .44 Magnum trainieren. Die Sicherheit stand dabei an oberster Stelle. Über tolle Schießergebnisse konnten sich die Frauen und besonders ihre Trainerin freuen.

Erfolgreicher Jungjägerkurs 2019

von Hubert Hartnagel • 30. September 2019 jungjaegerkurs-2019-abgesclossen

Die Kreisjagdvereine Tauberbischofsheim, Wertheim und Bad Mergentheim führten auch 2019 einen Jungjägerlehrgang unter Leitung von Kreisjägermeister Hubert Hartnagel in den Räumen der Jagdschule Taubertal im historischen Kloster Gerlachsheim durch. Von Anfang Mai bis Anfang September opferten die Teilnehmer ihre Wochenenden, um in den Fächern Jagd- und Waffenrecht, Naturschutz, Land- und Waldbau, Wildtierkunde, Wildbrethygiene, Hundewesen und Jagdpraxis ihre Prüfungen ab zu legen. Viele Stunden wurden auch auf dem Schießstand Lauda verbracht, um die sichere Handhabung mit allen diversen Schusswaffen und die Schießfertigkeit mit Büchse, Flinte, Revolver und Pistole zu erlernen. Neben etlichen Theorieeinheiten Kam die Praxis nie zu kurz. Das Ausbildungsteam legte unter anderem großen Wert auf die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften bei Jagdsimulationen und beim Bau von Reviereinrichtungen. Im Fach Hundewesen konnten die Jungjägerinnen und Jungjäger anhand von Prüfungssimulationen und einem Anschußseminar erkennen, wie wichtig, aber auch zeitintensiv die Ausbildung eines brauchbaren Jagdhundes ist. Bei der Verwertung von frisch erlegtem Wild assistierten die Teilnehmer jeweils einer erfahrenen zertifizierten Person und konnten den Weg vom Schuss bis hin zu erstklassigem Wildfleisch aus der Region erleben. Die Sorge um unseren Wald, so Lehrgangsleiter Hartnagel, beschäftigt nicht nur die Forstverwaltungen, nein, wir Jäger sind gefragt, welchen Beitrag wir zur Verbesserung der Waldstruktur leisten können. Dieses Thema wurde bei den Waldbegängen mit dem zuständigen Förster vertieft und diskutiert. Neu im Ausbildungsprogramm war ein hochinteressanter Vortrag von der akademischen Jagdwirtin Christine Fischer aus Stuttgart zum Thema "Umgang mit den sozialen Medien durch Jäger".

Beim Abschlussfest auf der Waldhütte in Grünsfeld gratulierten die Dozenten mit ihrem Ausbildungsleiter den erfolgreichen 14 Jungjägerinnen und Jungjägern zu den erfolgreich absolvierten Prüfungen.

Auch 2020 ist wieder ein Jungjägerausbildungslehrgang geplant. Interessenten können sich unter jagdschule-taubertal@kjv-tbb.de melden.

Ein Tag im Wald mit der rollenden Waldschule - Ferienprogramm in Lauda-Königshofen

von Veronika Pleninger • 5. September 2019 ferien_lauda ferien_lauda ferien_lauda ferien_lauda

Einen Tag im Wald mit der rollenden Waldschule, war das Thema des Ferienprogramm in Lauda-Königshofen an der Vogelschutzhütte.

Die Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, hatten viel Spaß mit den Tieren der rollenden Waldschule. Bei den anschließenden Sparziergang durch den Wald, erklärte Jugendobfrau Sibille Bauer-Rüttinger den Kindern die verschiedenen Baumarten und welche Tiere bei und im Wald leben.

Jedes Kind durfte dann einmal auf den Hochsitz steigen und ein Wildschwein beobachten, das machte natürlich besonders viel Spaß.(das zuvor von den Helfern Winfried Hönig und Ralf Schäfner aufgestellt wurde.) Danach ging es zurück zur Vogelschutzhütte. Da gab es etwas zum Trinken und einen Schokoriegel. Zum Abschluss durfte jedes Kind für sich eine Kette mit Perlen und Rehgehörn basteln. Das machte den Kinder einen riesen Spaß.

Über 40 begeisterte Kinder beim Tag mit den Jägern

von Matthias Pers • 5. September 2019 ferien_boxberg ferien_boxberg ferien_boxberg ferien_boxberg ferien_boxberg ferien_boxberg

Bereits zum 6. Mal hat der Hegering I / Boxberg bei dem Ferienprogramm der Stadt Boxberg teilgenommen. Mit über 40 begeisterten Kindern aus Assamstadt und allen Stadtteilen der Stadt Boxberg haben die Jäger des Hegering I / Boxberg einen tollen, abwechslungsreichen Tag in der schönen heimischen Natur veranstaltet. Begrüßt durch die Jagdhornbläser des Hegeringes und den Grußworten des Hegeringleiters Michael Löffler und Orga.-Leiter Matthias Pers wurden die Kinder im Leutlein empfangen.

Die erste Station war mit den interessierten Kids am INFO – Wagen des KJV TBB, wo Wissenswertes zum Thema „Niederwild“ von Jugendobfrau Sibille Rüdinger-Bauer vermittelt wurde.

Danach haben sich die Kinder mit einigen Hundeführern, Jägern und den Revierinhabern auf eine Wanderung durch den angrenzenden Wald aufgemacht. Hierbei haben sie neben den Reviereinrichtungen, auch eine Suhle, einige Wildwechsel und einen Fuchsbau inspiziert, aber auch der Borkenkäfer war ein großes Thema.

Nach der Wanderung konnten sich die Teilnehmer bei einer Grillwurst stärken, bevor Sie sich an verschiedenen Stationen mit Spielen und Quizfragen beschäftigten. So konnten Sie unter Anleitung ein Vogelfutter-/Nistkastenhaus bauen und bemalen, eine Naturkette basteln, mit Pfeil und Bogen sich betätigen oder einfach in einer kleinen Chillecke (Hängematten zwischen den Bäumen) ausruhen!

Am Ende wurde mit den Kindern in einer großen Runde das Erlebte nochmals reflektiert und Ihnen eine Naturmedaille zur Erinnerung an diesen Tag, sowie dem selbstgebastelten Dingen überreicht.

Hierbei bedankten sich auch die Organisatoren bei allen Unternehmen (siehe Aufstellung), die mit einer Sach- oder Geldspende zum Gelingen dieses Ferienprogramms der Stadt Boxberg beigetragen haben.

Herzlichen Dank den Sponsoren für das gelungene Ferienprogramm 2019:

  • Metallverarbeitung Adelmann Steffen Boxb.-Windischbuch
  • Ansmann Assamstadt
  • Autohaus Fritz Heilbronn
  • Obsthof Behringer Boxb. – Bobstadt
  • Zimmerei Bischoff Boxb. – Wölchingen
  • Spedition Dölzer Boxb.-Windischbuch
  • Hofmann Menü Manufaktur Boxb.-Schweigern
  • Löwenmarkt Wernado Boxb.-Epplingen
  • Bauunternehmen H. Ruck Boxb.-Epplingen
  • Metallbau Schwender Boxb.-Schweigern
  • Spotex Arena Boxb.-Wölchingen
  • System Air Boxb.-Windischbuch

Impressionen vom Jungjägerkurs 2019

von Hubert Hartnagel • 1. August 2019 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19 jungjaegerkurs-08-19

Hier sehen Sie einige Impressionen vom diesjährigen Jungjägerkurs - unter anderem beim Schießtraining und beim Bau von Reviereinrichtungen.

Jungjägerkurs 2019 in vollem Gange

von Hubert Hartnagel • 21. Juni 2019 jjkurs_2019

Bericht: Jahreshauptversammlung 2019

von Sandra Meyer • 6. Juni 2019 jhv-2019 jhv-2019

Der KJV TBB führte seine diesjährige Jahreshauptversammlung in der Alten Füllerei in Distelhausen mit großer Beteiligung von Politik und Behörden durch. Kreisjägermeister Hubert Hartnagel durfte als Ehrengäste Bezirksjägermeister Sokolowski, Bürgermeister Wolfgang Vockel, den Ortsvorsteher Norbert Lauer, Herrn Mechler als Vertreter des Forstamtes, Herrn Böck von der Unteren Jagdbehörde, sowie den Ehrenkreisjägermeister Wolfgang Freund begrüßen.

Herr Sokolowski dankte für die Einladung und wies auf den Wildtierbericht des LJV hin. Für die Zukunft sei es wichtig das Wildtiermonitoring weiter auszubauen.

Wolfgang Vockel beleuchtete das Lokale Geschehen rund um die Jagd. Herr Böck konnte über positive Abwicklung und Abläufe der Waffenkontrollen berichten, es habe alles hervorragend geklappt. Die Jäger sollten jedoch daran denken, die Streckenlisten abzugeben.

Über viele Abholzungsflächen, welche jetzt aufgeforstet werden müssen, musste Herr Mechler vom Forstamt sprechen. Zum 1.1.20 wird die Forstbehörde neu aufgestellt und hierbei kann es zu neuen Ansprechpartner, bzw. Revierförstern kommen, da sich die Reviere verändern werden.

Nach der Totenehrung, es verstarben im letzten Jahr Erhard Öhm, Arthur Frank, Otto Weber, Rolf Holch, Rudolf Hofmann, Arnold Stephan und Norbert Stößer dankte Kreisjägermeister Hartnagel dem gesamten Vorstand für die tolle Zusammenarbeit. Auch konnte er über die neuen Räume der Jagdschule und des KJV im Kloster Gerlachsheim berichten. Diese konnten zusammen mit den Sponsoren am 16.5.19 eingeweiht werden. Hierbei nochmals seinen Dank an die tolle Unterstützung der Sponsoren. Der neue Jungjägerkurs, welcher im Mai begann, sei auch in diesem Jahr mit 20 Teilnehmern voll. Die neu gebauten Viskatbehälter seien sehr gelungen, jedoch wies KJM Hartnagel darauf hin, dass jeder daran denken sollte diese auch sauber zu hinterlassen. In Sachen Schießstand sei das korrekte Verhalten jedes einzelnen sehr wichtig. Es gilt pro Disziplin nur 1 Person am Stand.

Auch konnte die „Rollende Waldschule“ beim Familienfest eingeweiht werden und steht für die Hegeringe, für Ferienprogramme oder sonstigen Veranstaltungen zur Verfügung. Beim Projekt der Volksbank Main-Tauber „Wir für hier“ ist der KJV TBB auch mit einem Projekt vertreten.

Die Ehrungen im Anschluss nahm der Ehrenkreisjägermeister Wolfgang Freund vor. Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Kreisjagdverein wurden geehrt: Walter Dötter und Hans Weißschädel. Für 50 Jahre Peter Freitag und Alois Löffler, für 40 Jahre Gerhard Baumann, Waldemar Ehrlenbach, Emil Hahner, Hubert Hartnagel, Werner Kinzel, Peter Kuhn, Hans Kulzer, Hans Mohr, Roland Scherer, Thomas Schunder und Norbert Stenglein.

Für 25 Jahre Jochen Groß, Astrid Hemmrich, Holger Krompaß, Frank Löffler, Thomas Nolting, Rudi Quenzer, Nobert Schillinger, Holger Stephan, Ruthard Stößer und Roland Weirich.

Für besondere Verdienste für den Kreisjagdverein erhielt die KJV-Ehrennadel in Gold Winfried Hönig, die KJV-Ehrennadel in Silber Thorsten Beier, Siegfried Schäfer, Veronika Pleninger und die KJV-Ehrennadel in Bronze Jörg Heinkel.

Als Ehrenmitglieder mit Vollendung des 75. Lebensjahres wurden ernannt Anita Dengel und Rolf Baumann.

Nach den Ehrungen stellte der Schriftführer Tobias Link den Jahrestätigkeitsbericht, sowie die Datenschutzgrundverordnung des Kreisjagdvereins vor. Er konnte von vielen abgehaltenen Hegeringversammlungen und -stammtischen berichten. Ein Familienfest an der ADAC Hütte wurde veranstaltet. Ebenso wurde eine Hubertusmesse von den Jagdhornbläsern in Gerchsheim gestaltet. Viele Schießstandtermine wurden abgehalten und die Keilernadel konnte geschossen werden. Auch der Bericht der Schatzmeisterin Luisa Lang wurde aufmerksam verfolgt. Kassenprüfer Christian Krimmer bestätigte die einwandfreie Kassenführung und nahm die Entlastung der Vorstandschaft mit einstimmigem Ergebnis vor. Der Stellv. KJM Hubert Rüdinger konnte berichten, dass der Schießstand für weitere 4 Jahre abgenommen wurde. Jedoch müsse am Keilerstand ein Stahlgeschossfang eingebaut werden. Zu diesem Thema soll es aber eine Außerordentliche Mitgliederversammlung geben, sobald man über die genauen Kosten im Klaren ist.

Peter Kugler berichtete über die Lehrtrophäenschau, bei dieser wesentlich weniger Trophäen abgegeben wurden. Von den abgegebenen Gehörnen fielen 9% dem Verkehr zum Opfer. Ein Spitzengehörn von Herbert Merz konnte mit Silber bewertet werden. Zum Abschluss der Sitzung brachte Dr. Katrin Danowski die Jäger in Sachen ASP auf den neusten Stand. Von den wichtigsten Regeln die beachtet werden müssen, den Krankheitsablauf, sowie die Bekämpfungsmaßnahmen die angewendet werden im Falle die ASP tritt bei uns auf.

KJM Hubert Hartnagel dankte Frau Dr. Katrin Danowski für ihren interessanten Vortrag und die Jagdhornbläser beendeten die Sitzung mit den Signalen „Zum Essen“ und „Jagd vorbei“.

Offizielle Einweihung der Jagdschule Taubertal

von Hubert Hartnagel • 20. Mai 2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019 eroeffnung_jagdschule_2019

Die Parforcehornbläser des Kreisjagdvereins Tauberbischofsheim empfingen mit wunderbaren Signalen vor der herrlichen Kulisse des Klosters Gerlachsheim und einem Gläschen Sekt viele Ehrengäste und die Vorstandschaft der Jäger.

Kreisjägermeister Hubert Hartnagel begrüßte neben Landrat Frank und Bürgermeister Maertens, die Sponsoren der VS, Herrn Dr. Müller, Max und Moritz Bauer von der Distelhäuser Brauerei, Herr Haas von der Volksbank Main-Tauber, Klaus-Bruno und Lukas Fleck und Ehrenkreisjägermeiste Wolfgang Freund.

In seiner Ansprache betonte er die Bedeutung einer guten Beziehung zu den örtlichen Behörden und Firmen. Alleine könne ein gemeinnütziger Verein, wie der KJV Tauberbischofsheim, solche Mammutaufgaben nicht stemmen. Hartnagel bedankte sich auch bei der Familie Schott, für die großzügige Möbelspende. Die Jagdschule Taubertal hat sich zu einem Schmuckstück entwickelt und die Jungjägerlehrgänge sind ausgebucht.

Von offizieller Seite sprach Bürgermeister Thomas Maertens die Grußworte an die zahlreich versammelten Gäste und überreichte ein geschmackvolles Bild an die Jagdschule.

Danach durfte Kreisjägermeister Hubert Hartnagel das mehr als gelungene Werk der Firma Fleck, einen Naturstein mit den Motiven der Jagdschule und des Kreisjagdvereins, enthüllen. Nach der Sanierung der Anlage vor dem Historischen Kloster, wird dieses Monument den Eingangsbereich zieren und die Besucher der Jagdschule willkommen heißen.

Den Bieranstich führten Bürgermeister Maertens und Moritz Bauer in gekonnter Manier durch, damit sich die Gäste schon einmal vor der Besichtigung der Jagdschule stärken konnten.

Hubert Hartnagel präsentierte den Gästen anschließend die Schulungs- und Aufenthaltsräume, welche auch für Vorstandssitzungen, Hegeringversammlungen und von den Jagdhornbläsern genutzt werden. Im Anschluss daran stellte Hartnagel das Erfolgsmodell Jagdschule Taubertal und die damit verbundene praxisgerechte Ausbildung zum Jungjäger vor. „Jagd ist kein Hobby. Jagd ist Auftrag und Leidenschaft und besteht aus vielen Facetten“, betonte der Kreisjägermeister.

Geschmackvoll dekorierte Spezialitäten von Bauers Brotzeit erfreuten die begeisterten Gäste. Nach vielen angeregten Gesprächen verabschiedeten die Jagdhornbläser die sichtlich angetanen Besucher.

Tolle Schießleistungen beim Kurzwaffenseminar für Jägerinnen

von Stefanie Hartnagel • 14. April 2019 kurzwaffenseminar-2019

Am Samstag, 06.04.19 führte die ausgebildete Einsatztrainerin der Polizei, Jagdpächterin, Hundeführerin und aktive Sportschützin, Stefanie Hartnagel, ein Kurzwaffenseminar für Jägerinnen auf dem Schießstand in Külsheim durch. Um das Schießen mit dem Revolver und der Pistole zu erlernen oder zu trainieren, hatten sich für das Seminar 10 Frauen angemeldet.

Jägerinnen, teils mit langer Anfahrt, und Anfängerinnen, die erst im Mai mit dem Jägerkurs beginnen, nahmen teil. In einem kurzen Theorie Teil erläuterte die Trainerin geeignete Waffen und Kaliber, mögliche Trageweisen, die Sicherheit auf dem Schießstand und die Fangschussabgabe auf die geeigneten Trefferzonen.

Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen auf Fangschuss Distanz, das Schießen mit einer 9mm Pistole, einem Revolver .357 Magnum und sogar mit einem .44 Magnum erlernen, bzw. trainieren. Die Sicherheit stand dabei an oberster Stelle. Über tolle Schießergebnisse konnten sich die Frauen und besonders ihre Trainerin freuen.

Großes Interesse am Jungjägerkurs 2019

von Hubert Hartnagel • 29. März 2019

Der Jungjägerkurs 2019 ist bereits ausgebucht. Anmeldungen können leider nicht mehr entgegengenommen werden.

Aktion Picobello in Tauberbischofsheim

von Hubert Hartnagel • 28. März 2019 aktion-picobello-2019

Der Hegering 4 des KJV Tauberbischofsheim hat bei der Aktion Picobello in Tauberbischofsheim teilgenommen und geholfen, Müll und allerlei Unrat aus der Landschaft zu entfernen.

Artenschutzwoche des Hegering 3 - Grünsfeld

von Sandra Meyer • 27. Februar 2019 Artenschutzwoche-2019

Zum Abschluss der landesweiten Artenschutzwoche am 9. Februar begrüßte Hegeringleiter Bernhard Bamberger eine stattliche Anzahl von Jägerinnen und Jägern sowie Treibern und Treiberinnen. Die Strecke betrug insgesamt 5 Sauen, 23 Füchse, 3 Steinmarder und 3 Elstern, die anschließend brauchtumsgerecht verblasen wurde. Es beteiligten sich mehr Reviere als in den Jahren zuvor. Die Artenschutzwoche dient dem Schutz des Niederwildes.

Nach dem Schüsseltreiben in der Bauernstube in Hof Uhlberg hielt Dr. Franz Hoch noch einen interessanten Vortrag über die Tularämie (Hasenpest) und klärte über die Gefahren und Besonderheiten dieser Krankheit auf. In geselliger Runde wurden daraufhin noch einige schöne Stunden verbracht.

Erfolgreiche Ansitz-Drückjagd

von Sandra Meyer • 16. Februar 2019 drueckjag-koenigshofen

Zu einer Ansitzdrückjagd auf Sauen und Raubwild hatten fünf Reviere ostwärts der Tauber, Königshofen 1, Königshofen 2, Deubach, Eigenjagd Sailtheim und Eigenjagd Jungholz, am 19. Januar eingeladen. Bei bestem Jagdwetter und guter Organisation konnten auf ca. 2.000 ha Jagdfläche dreißig Sauen und ein Fuchs erlegt werden. Dank der Unterstützung der Strassenverkehrsbehörde und des Verständnisses der Öffentlichkeit für mehrstündige Straßen- und Wegsperrungen, ist die Jagd reibungslos verlaufen. Beim anschließenden Schüsseltreiben im Gasthaus „Gänschwirt“ konnte die Jagdgesellschaft zufrieden auf einen wunderschönen und erfolgreichen Jagdtag zurückblicken.

Zum Archiv »

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019

Anstehende Termine

Hier finden Sie einen Überblick der Termine des Kreisjagdvereins TBB:

Zu den Terminen »

KJV Poloshirts

Neue Poloshirts mit gesticktem KJV Emblem können Sie über die jeweiligen Hegeringleiter beziehen. Preis pro Stück: 22 €